D 1930, R Hans Tintner, B Hans Tintner nach einem Bühnenstück von Friedrich Wolf, K Günther Krampf, S Herbert Selpin, M Willy Schmidt-Gentner, P Hans Tinter für Atlantis-Film GmbH, D Grete Mosheim, Herma Ford, Nico Turoff, Margarete Kupfer, Claus Clausen, Ludwig Andersen, Paul Henckels, Louis Ralph, Paul Kemp, Hermann Vallentin, Josefine Dora, Kopie s/w, 35mm, 91 min, stumm, dt. ZT und elektr. engl. UT, Filmarchiv des Bundesarchivs

Einführung Adelheid Heftberger

Cyankali spielt im berliner arbeitermilieu zur zeit der wirtschaftskrise und beschreibt die liebe, die schwangerschaft und den tod einer jungen arbeiterin, die von grete mosheim ausgezeichnet gespielt wird. die arbeiterin hete ist eine der 10000 frauen, die damals in deutschland jährlich […] an den folgen einer abtreibung starben. […] dieser darstellerisch und filmisch ausgezeichnete film ist zur diskussion in frauengruppen deshalb geeignet, weil hier exemplarisch gezeigt werden kann, dass ein kampf, der von patriarchen stellvertretend für die interessen der frauen geführt wird, für frauen kein gutes ergebnis haben kann und sein ziel verfehlt (Frauen und Film Nr. 2, 1974). Der Film durchlief bis zur Jugendfreigabe 1930 ein Zensurverfahren mit immer neuen Schnittauflagen. 

Am Flügel begleitet von Ruth Bieri          


Pupille – Kino in der Uni