© Park Circus / ITV Studios

AT 1991 | Regie: Ursula Pürrer, Ashley Hans Scheirl, Dietmar Schipek | Darsteller*innen: Susanna Heilmayr, Ursula Pürrer, Ashley Hans Scheirl, Margarete Neumann, Gabriele Szekatsch, Dietmar Schipek, Anthony Escott, Luise Kubelka | Produktion: Loop TV-Video Film Produktion, Wien | Farbe | DCP von 16 mm-blow up von Super 8, restaurierte Fassung | 84 min | dt. OV | Kinothek Asta Nielsen

Das Szenario einer Stadt, ausgebrannt, zerstört, dem Verfall preisgegeben. Betonwüsten, Stadtautobahnen, Straßenschluchten, Abbruchhäuser, Schutthalden und verwüstetes Fabrikgelände. Unendliche Dunkelheit, Regen und Krieg. Im Jahre 2700 - Das Jahr der Kröten - war Asche eine ausgebrannte Stadt. Zu groß für ihre Seelen, die sich in finsteren Kellerlöchern zusammenrotteten, war sie ein unbändiges, wildes Tier, jederzeit bereit, dem Tod ins Gesicht zu pinkeln...

„Ein Wort zu Rote Ohren fetzen durch Asche. 1 Generation zurück, noch klein und bösesüß im Super 8-Format, ist der Film jetzt lässig erwachsen, digital voll präsent dank Asta Nielsen. […] Der Film von 1991 hat's vorweggenommen, wofür erst später die Begriffe gefunden wurden: Vielfalt! Desintegriert euch! Diversity! Gegenwartsbewältigung! Aktiviert euch!“ (Dietrich Kuhlbrodt, Februar 2021)

Im Anschluss ein Gespräch mit den Regisseur*innen Ursula Pürrer und Ashley Hans Scheirl, und mit Karola Gramann


DI, 26.10.21

20.45

Cinéma

Tickets