Saat el Tahrir Dakkat, Barra ya Isti 'Mar / The Hour of Liberation Has Arrived

GB, FR, LB 1974, R, B, S Heiny Srour, K Michel Humeau, T Jean-Louis Ughetto, P Srour Films, Kopie Farbe, DCP, 62 min, arab. OV mit frz. UT +engl.UT

Der Befreiungskampf in Oman [Dhofar-Rebellion, 1962–1976; Anm. d. Red.] war einer der radikalsten in der arabischen Welt. Auch Frauen und Kinder nahmen aktiv an den Kämpfen teil. In westlichen Ländern ist kaum etwas über diesen Krieg bekannt. Der Film dokumentiert die Geschehnisse in einzigartigen Aufnahmen aus den befreiten Gebieten. Er zeigt die Volksarmee beim ideologischen und militärischen Drill, analysiert aber auch die englisch-amerikanische Präsenz in den Golfstaaten und die gegenseitigen Verflechtungen im ökonomischen, militärischen und politischen Bereich. (Rebecca Hillauer, Freiräume – Lebensräume. Arabische Filmemacherinnen, 2001)

„Mein französischer Kameramann Michel Humeau und der Tonmann Jean-Luis Ughetto sind Helden: Michel trug die 10 Kilogramm schwere Synchronkamera, Jean-Luis die 12 Kilogramm schwere Nagra über eine Strecke von 800 Kilometern, durch Wüste und hohes Gebirge, und sie waren dabei den Bomben der Royal Air Force ausgesetzt. Ich verdanke es Michel, dass ich zum ersten Mal im Mittleren Osten denen, die keine Stimme hatten, eine Stimme geben konnte. Das war möglich, weil wir die Synchronkamera hatten. [...] Allerdings muss ich sagen, dass sie beide damals eine sehr männlich geprägte Perspektive hatten, blind und ohne Gespür gegenüber dem weit entwickelten Feminismus innerhalb der Front." (Heiny Srour im Interview mit Mary Jirmanus Saba, Screenslate, 2019)

Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin


SA 30.11.19

16.30

Pupille – Kino in der Uni