© Park Circus / ITV Studios

UDSSR 1978 | Regie: Kira Muratova | Buch: Kira Muratova, Grigori Baklanov | Kamera: Yuri Klimenko | Musik: Valentin Silvestrov | Darsteller*innen: Viktor Aristov, Sergey Popov, Vladimir Pozhidayev, Aleksey Zharkov, Ludmila Gurchenko, Natalia Leble, Nina Ruslanova | Farbe | DCP von 35mm | 79 min | russ. OV mit engl. UT | Oleksandr Dovzhenko National Centre

Ein Liebesdreieck auf einer ewig unfertigen Großbaustelle, ironisch verfremdet, keck verspielt, kulissenartig artifiziell. Zärtlich zunächst, dann karnevalesk. Ljuba ist Putzerin, Nikolaj und Mischa sind Chauffeure, zwischen Pfützen und Gerüsten rumoren Traktoren, Betonmischer. Hier wird begehrt und gelitten, rezitiert und gezweifelt, und nebenbei der Erwerbstätigkeit nachgegangen. Denn: Die Frauenfiguren der (frühen) Kira Muratova stehen allesamt mitten im Berufsleben – und das mit großer Selbstverständlichkeit. Dies ist wichtig zu betonen angesichts eines Filmschaffens, das vor dem Hintergrund sozialistisch-realistischer Topoi als radikalste Form der Subversion im sowjetischen Kino geadelt und als neues Genre des Alltagsmelodrams etikettiert wurde. Und so kann man vielleicht behaupten, dass in dieser, ihrer dritten eigenständigen Regie-Arbeit nach Kurze Begegnungen und Lange Abschiede, ganz besonders deutlich wird, wie sich das Private und das Öffentliche, das Intime und das Kommunale, eben Libido und Produktion nicht nur spiegeln, sondern verschränken: Zur veritablen Liebes-Arbeit, die weder das Selbst noch den Anderen und schon gar nicht die anderen verrät. O-Ton Kira einst: „Mein Lieblingsfilm. Er baut nicht auf die Überwindung der stofflichen Oberflächenbeschaffenheit, sondern auf ihre Demonstration. Das Chaos mag einem häßlich vorkommen. Mir erscheint es wunderschön. Kein Stil, aber auch keine Stilisierungsmöglichkeit. In Die grosse weite Welt erkennen ist alles im Entstehen begriffen…“ (Barbara Wurm)


GB 1963 | Regie: Joan Littlewood | Kamera: Walter Lassally | s/w | DCP von 16mm |3 min | stumm | British Film Institute / The Estate of Joan Littlewood

Eine alte Frau schält Zwiebeln, schaut in die Kamera. Junge Paare schlendern durch den Battersee Park, bestaunen Skulpturen. Im Hintergrund rauchen Fabrikschornsteine.


SO, 28.11.21

19.00

Pupille – Kino in der Uni

Tickets