Thora van Deken / A Mother’s Fight

SE 1920, R John W. Brunius, B John W. Brunius, Sam Ask nach dem Roman „Lille Rødhætte“ von Henrik Pontoppidan, K Hugo Edlund, P Filmindustri AB Skandia, D Pauline Brunius, Hugo Björne, Jessie Wessel, Gösta Ekman, Gösta Cederlund, Oscar Johanson, Kopie s/w, DCP von 35mm, 85 min, stumm, schwed. ZT +engl. UT, Svenska Filminstitutet

Als Thora van Deken an das Sterbebett ihres geschiedenen Mannes, Knappe Niels Engelstoft, gerufen wird, erfährt sie, dass er einen Großteil seines Erbes einem Seniorenheim und nicht ihrer gemeinsamen Tochter Esther vermacht hat. Sie fleht ihn an, seinen letzten Willen zu widerrufen, doch er stirbt, bevor er das Testament ändern kann. Thora nimmt die Dinge nun selbst in die Hand: Sie stiehlt das Testament, übernimmt als Esthers Vormundin den Nachlass und behauptet, dass das Testament im Einverständnis mit ihrem verstorbenen Mann vor dessen Tod verbrannt wurde. Als üble Gerüchte aufkommen, bleibt Thora standhaft; sie möchte unbedingt das Vermögen für ihre Tochter retten. [...] Thora van Dekens Stärke beruht zweifellos auf dem atemberaubenden Schauspiel von Pauline Brunius – die Hauptrolle gilt als die wohl beste ihrer Filmkarriere. Pauline Brunius, die auch selbst Regie bei einigen Filmen führte und nur selten als Filmschauspielerin zu sehen war, ist heute vor allem als Bühnendiva und erste Regisseurin des Royal Dramatic Theatre in Stockholm bekannt. Interessanterweise ist der Film durchweg aus der Perspektive von Thora – und in einigen Szenen auch aus der ihrer Tochter – erzählt. (Magnus Rosborn, Casper Tybjerg, Le Giornate Del Cinema Muto, 2017)

Am Flügel begleitet von Maud Nelissen


SO 1.12.19

11.00

Pupille – Kino in der Uni